Ansicht Behandlungszimmer
Grafik 2

Osteopathie (Heilpraktiker) & structural bodywork – der ganze Mensch im Fokus

In der Osteopathie und im structural bodywork geht es um die ganzheitliche Betrachtungsweise, den Blickwinkel auf den individuellen Menschen. Die Behandlung orientiert sich an dem IST-Zustand des Menschen. Die Osteopathin untersucht die verschiedenen, in Zusammenhang stehenden, Körpersysteme in Bezug auf das aktuelle Beschwerdebild, die körpereigenen Ressourcen und die Gesamteinheit Mensch. Der structural bodyworker analysiert die Ausrichtung Ihres Körpers gegenüber der allgegenwärtigen Schwerkraft. Das Ziel ist das Erreichen von struktureller Balance und der bestmöglichen Positionierung der Körperabschnitte zueinander. Je nachdem, in welcher Verfassung Ihre Systeme sind, wird der Behandlungsweg individuell festgelegt, um zur grundsätzlichen Besserung des Gesundheitszustandes beizutragen.


Osteopathie (Heilpraktiker)

Die verschiedenen Gewebe führen rhythmische, meist unbewusste Bewegungen aus. Jedes auf seine individuelle Art. Alle Gewebe und Systeme im Körper streben die Möglichkeit an, die für sie richtigen Bewegungen auszuführen, damit sie adäquat versorgt und entsorgt werden. Hierdurch realisieren sie ihre Funktion in vollem Umfang und können mit allen weiteren Strukturen in Harmonie arbeiten. Jede Struktur kennt ihre eigene Bewegung und ihren eigenen Rhythmus. Es ist wie ein Ballettstück, bei dem die Bewegungen fließend sind und der Applaus vorprogrammiert.
Wird aber eine natürliche Bewegung gestört, kommt es zu einer erschwerten Versorgung der angrenzenden Gewebe und/oder Funktionseinschränkung der betroffenen Region mit Auswirkungen auf den ganzen funktionellen Bereich. Die Ursachen für eine solche Einschränkung reichen von Trauma (Unfall), alten Entzündungen/Operationen mit Verklebungen, Irritationen bis hin zu bestimmten Lebens-, Ernährungsgewohnheiten.

Die Ziele der Behandlung

  • Schmerzen reduzieren, damit die körpereigenen Heilungskräfte wirken können
  • wir helfen Ihrem Körper, eine Situation zu erschaffen, in der er wieder gesund funktionieren kann (Hilfe zur Selbsthilfe)
  • Ihre körperlichen Ressourcen aufzufüllen, damit sie wieder nutzbar werden
  • die zusammenarbeitenden Systeme wieder zu harmonisieren

Um dies zu erreichen wissen wir um die Funktion und Zusammenhänge dreier großer Systeme, die sich gegenseitig beeinflussen können:

  • das parietale System (Bewegungsapparat)
  • das viscerale System (Organsystem)
  • das cranio-sacrale-System (Strukturen/Funktionen und deren Auswirkungen aus dem Bereich des zentralen Nervensystems: Wirbelsäule und Gehirn)

Die erste Behandlung beinhaltet eine umfassende Anamnese (Befragung) zur Krankengeschichte, eine körperliche Untersuchung mit allgemeinen und spezifischen Tests. Sie können uns unterstützen, indem Sie zu der ersten Behandlung Ihre aktuellen Röntgenbilder, MRT-Befunde oder Arztberichte zur Einsicht mitbringen. Bitte machen Sie sich auch einen kleinen Zettel, welche Medikamente Sie einnehmen, bzw. für was Sie diese einnehmen.
Die Befunderhebung und Therapie erfolgen mit spezifischen Handgriffen, die mit den Händen ausgeführt werden. Die Behandlung gestaltet sich individuell. Natürlich werden Sie über die Vorgehens-und Wirkungsweisen der Behandlungen aufgeklärt.

Gut zu wissen:
Bitte lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt vor Therapiebeginn ein Privatrezept über Osteopathie ausstellen. Eine Diagnose als Indikation zur Behandlung sollte ebenfalls auf dem Rezept stehen.
Osteopathie ist grundsätzlich eine Privatleistung. Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen aber schon anteilig die Kosten für Osteopathiebehandlungen, da die Wirkungsweisen überzeugen. Bitte erkundigen Sie sich im Vorhinein, mit welchem finanziellen Zuschuss Sie rechnen können.
Privat und gesetzlich Versicherte gehen den Behandlungsvertrag direkt mit uns ein. Bei der Terminvergabe werden Sie über die Kosten aufgeklärt.

Structural bodywork

Der Körper eines Menschen bildet sich durch verschiedene Sportarten, Bewegungsmuster, Trauma (Unfälle) und Gewohnheiten aus. Jeder Mensch ist daher von seiner gesamten Statik und Bewegungsfähigkeit individuell verschieden.

Der structural bodyworker orientiert sich an der körperlichen Ausrichtung gegenüber der Schwerkraft. Eine optimale Positionierung der Körperabschnitte zueinander vermindert mögliche Überbelastung und Schädigung der Gelenke und Gewebe. Unsere structural bodywork-Arbeit richtet sich nach dem Anatomy Trains® Konzept von Tom Myers und James Earls.

Eine Anamnese (Befragung) und eine körperliche Untersuchung mittels manuellen Techniken gehören auch hier zu den bewährten Methoden, um eine bestmögliche Behandlung zu ermöglichen.
Die Statik und damit die Ausrichtung des Körpers gegen die Schwerkraft ist genauso von entscheidender Bedeutung, wie die Elastizität (Dehnfähigkeit) des Körpers in seiner Komplexität.
Wenn ein Bereich in seiner Elastizität eingeschränkt ist, hat dies Auswirkungen auf den ganzen funktionellen Bereich, bzw. die gesamte funktionelle Faszien-, Bewegungskette. Die Ursachen für eine solche Einschränkung reichen von Unfall, alten Entzündungen mit Verklebungen, Irritationen bis hin zu bestimmten Lebens-, Ernährungsgewohnheiten. Solche Einschränkungen werden mittels spezifischer struktureller Behandlung aufgelöst, damit die Bewegungsfähigkeit und damit die optimale Ver- und Entsorgung der Gewebe zurückerlangt wird. Nur so können die Gewebe harmonisch miteinander bewegen und all unsere Sport- und Alltagsaktivitäten gesund möglich machen.

Die Ziele der Behandlung

  • Optimale Körperstatik wiederherstellen
  • Funktion und Schutz der Gewebe wiederzuerlangen und aufrechtzuerhalten
  • potenzielle Störfaktoren bezüglich eines gesunden Bewegungsablaufes im Vorhinein beseitigen
  • optimale Positionierung gegen die Schwerkraft, um die Gewebe dauerhaft zu entlasten

Gut zu wissen:
Um einen aktuellen Beschwerdebereich behandeln zu lassen, benötigen wir ein Physiotherapierezept über Manuelle Therapie von Ihrem behandelnden Arzt.
Die weiterführende Befunderhebung durch das structural bodywork bezieht sich auf die Prävention, d.h. Vorbeugung, damit die Beschwerden nicht wieder kommen. Des Weiteren werden asymptomatische Bewegungseinschränkungen aufgespürt und behandelt. Ihr Körper kann durch eine bessere Funktionsfähigkeit die Bewegungen wieder erlangen und erhalten.
Das structural bodywork ist eine Privatleistung, da es unter Prävention und nicht unter Behandlung fällt. Bei der Terminvergabe werden Sie über die Kosten aufgeklärt.